VERANSTALTUNGEN IN BIEBRICH

Marienplatz 1
Jeden Freitag ist Markt
Marienplatz 9 bis 18 Uhr

IMG 8794
Heimatmuseum Biebrich
Rudolf-Dyckerhoff-Str. 3
Di. 10-12 Uhr, Mi.+Do. 16-19 Uhr

Mein Biebrich.de

Sportveranstaltungen sind unter Sport/Biebricher Sportkalender zu finden (bitte oben rechts anklicken)
Die Veranstaltungen sortiert nach Orten und Themen befinden sich momentan ganz unten auf dieser Seite (immer noch Testphase).

     Mittwoch, 13. November 2019   -   15 Uhr     
Führung durch das Schloß
ORT:     Schloß Biebrich, Eingang Rotunde (Parkseite)
INFO:    http://vvb.rossmanek.de/events/ 

Der "Verschönerungs- und Verkehrsverein Biebrich am Rhein" (seit 1870) bietet einmal im Monat eine Führung durch die Repräsentationsräume mit Erklärungen zu den Nassauer Fürsten und Herzögen, sowie der Baugeschichte, an. Voranmeldung nicht erforderlich. Führungsgebühr Erwachsene € 4,00, Kinder frei. Kontakt: Bernhard Gläser, E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

     Donnerstag, 14. November 2019   -   19 Uhr     

Maximilian Semsch: Abenteuer Deutschland - Mit dem E-Bike durch die unbekannte Heimat
ORT:    Bootshaus, Uferstraße 2, Wiesbadener Kanu-Verein
INFO:   Eintritt: 10 €   http://www.wkv-wiesbaden.de/news.php?cat_id=17 

Auf seiner 7.500 km langen Reise besuchte Semsch in etwas mehr als vier Monaten alle 16 Bundesländer. Der Startschuss fiel am 01. Mai 2016 in München. Sein Weg führte ihn zunächst durch Bayern, dann durch die neuen Bundesländer Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern. Auch der Hauptstadt Berlin stattete er natürlich einen Besuch ab. Im Norden ging es dann weiter durch Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen. Die nächsten Bundesländer, durch die er fuhr, waren Nordrhein-Westfalen, Hessen, Rheinland-Pfalz und das Saarland. Von da ging die Reise weiter nach Baden-Württemberg und schließlich zurück nach München. Deutschland besitzt rund 75.000 km Radfernwege, es ist somit möglich das gesamte Land zu bereisen, ohne auf der Hauptstraße fahren zu müssen. Semsch sagt: „Bisher hat es mich bei meinen Reisen immer in möglichst entfernte und exotische Länder gezogen. Irgendwann wurde mir klar, dass ich bisher kaum etwas von meiner Heimat gesehen hatte außer Autobahnen und Raststätten. Dabei besitzt Deutschland eine der besten Infrastrukturen für Radfahrer. Und so dachte ich mir: Warum nicht mal die unbekannte Heimat entdecken?“ Über die gesamte Reise hinweg wurde Semsch immer wieder von Mitfahrern aus den unterschiedlichsten Regionen begleitet, die ihm ihre Heimat zeigten. Er traf sich mit über 200 Leuten, von der Religionslehrerin über den Tierarzt bis hin zu Skiflug Legende Jens Weißflog, der mit ihm durch seine Heimat, das Erzgebirge, fuhr.
Die Eintrittskarten kann man in der Bootshausgaststätte erwerben oder per E-Mail unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellen.

     Donnerstag, 21. November 2019   -   18 bis 20 Uhr     
Verschiedene Religionen - eine Gesellschaft?
ORT:     Gemeindezentrum der Albert-Schweitzer-Gemeinde, Albert-Schweitzer-Allee 42 (Parkfeld)
INFO:   https://www.wiesbaden.de/leben-in-wiesbaden/freizeit/veranstaltungskalender/index.php?details_id=132477

In Kooperation mit dem come-together-café der Albert-Schweitzer-Gemeinde veranstaltet der Verein Angekommen - Wiesbaden e.V. eine Podiumsdiskussion mit Repräsentanten verschiedener Religionen. Im Zentrum steht die Frage, was die verschiedenen Religionen zu einem friedlichen Zusammenleben in Wiesbaden beitragen können. Die Veranstaltung ist kostenlos.

     Freitag, 22. November 2019   -   14 bis 16.30 Uhr     
Henkell-Sektkellerei: Paul Bonatz in Wiesbaden - Architekturspaziergang
ORT:    Henkell-Sektkellerei, Biebricher Allee 142
INFO:   https://www.vhs-wiesbaden.de/kurssuche/kurs/Besuch-in-der-Sektkellerei-Henkell-Architekturspaziergang/nr/T27420R/bereich/details/?Contrast=18

Wiesbaden ist ein Eldorado - wenn nicht das Eldorado - historistischer Architektur. Ein ganz besonderes Juwel in diesem städtischen Ensemble stellt die beeindruckende Architektur der Henkell & Co. Sektkellerei KG dar. Der Architekt Paul Bonatz baute das Stammhaus, als er gerade einmal 30 Jahre alt war. Das Kellereigebäude (1907 - 1909) steht nicht nur für den Höhepunkt im Bonatz'schen Frühwerk, sondern markiert architekturgeschichtlich eine Nahtstelle zwischen traditionalistischer und moderner, funktionaler Architektur.
Auf diesem Spaziergang durch die Kellerei sollen aber nicht nur Bau- und Stadtgeschichte zum Zuge kommen, sondern auch Sektgeschichte und Sektgenuss.
Treffpunkt: Henkell & Co. Sektkellerei KG, Biebricher Allee 142, Eingangsbereich Marmorsaal (Empfangsbereich), 10 Min. vor Führungsbeginn.
Für diese Führung ist unbedingt eine Anmeldung bei der vhs erforderlich.

     Samstag, 23. November 2019   -   22 bis 05 Uhr     
"Gangs Of Burlesque" (Premierenshow) im Alpha-Café
ORT:     Alpha-Café, Äppelallee 27a (Parkdeck 2), Adler-Center im Parkfeld
INFO:   https://www.eventbrite.de/e/gangs-of-burlesque-die-show-tickets-75227460359

Eintritt: 27,70 € -  Laut "STUZ" das "Highlight des Monats" in Mainz/Wiesbaden! Hier der Werbetext des Anbieters, den ich im Original stehen lasse:

"Ladies and gentlemen, Bella La Boum und Coco Nobel präsentieren: Gangs of Burlesque - Glamourös, orgiastisch, bezaubernd Ein heißes Willkommen für eine Show, die Sinnlichkeit und Glamour mit der Kunst des Striptease verschmelzen lässt. Die Tänzer zelebrieren in opulenten Choreographien und Kostümen das Ausziehen, lassen Hülle für Hülle fallen und das mit einem spielerischen Augenzwinkern um die Gunst des Publikums. Deutschland und London are calling, die zwei Burlesque Künstlerinnen der Extraklasse laden ein zur Premieren-Show. Der Auftakt widmet sich - wie die gesamte “Gangs of …”-Reihe - den unterschiedlichsten Stilen der Burlesqueszene, dem Varietee und der Kunst der Verlockung. Am Start: immer wechselnde, hochtalentierte internationale Künstler und verblüffende Locations. Die erste Ausgabe zollt Londons Underground-Burlesque Tribut. Der Charme des Mysteriösen, Unbekannten - wohl kaum eine andere Location könnte ihn besser verkörpern als das Alpha Cafe in Wiesbaden-Biebrich. Mysteriös, magisch und geheimnisvoll: Dieser Ort enthüllt Stück für Stück, move um move seine Reize mit kostenfreien Parklätzen direkt vor der Tür auf Parkdeck 2. Der Rest der Premieren-Gang: die unglaubliche Diamond Dahlia, made in Australia , The Saint Edgard, atemberaubender Boylesquetänzer aus Island und unsere rasierklingen scharfe Moderation im Weimarer look und feel , Eva von Schnippisch. Parfum atmen, die Vibes hautnah spüren und in eine aufregende visuelle Reise eintauchen. Lass dich inspirieren in einem Raum, in dem Sinnlichkeit, Humor und Extravaganz der Tristesse keine Chance lassen. Be part of the gang, steig in den Zug aus "Bling Bling" und Koketterie. Und ganz unter uns: a little party never killed nobody..."

     Sonntag, 24. November 2019   -   10 bis 15 Uhr     
Adventsbasar und Flohmarkt von St. Marien im Kettelerhaus
ORT:     Kettelerhaus, Breslauer Straße 1 (am Marienplatz)
INFO:   https://www.yumpu.com/de/document/read/62884322/der-biebricher-nr-335-oktober-2019/26

Adventskränze, Weihnachtsgestecke, Handarbeiten usw.
Flohmarkt: Interessierte Anbieter melden sich bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

     Mittwoch, 27. November 2019   -   20 Uhr     
Aufstellen des Weihnachtsbaumes am Schloß (mit Programm)
ORT:   Biebricher Schloß, Rheinseite

     Freitag, 29. November 2019   -   18 Uhr     
Offizielles Einschalten der Weihnachtsbeleuchtung in Biebrich
ORT:   Ganz Biebrich

     Freitag, 29. November 2019   -    19.30 Uhr     
Ad Astra
Filme Im Schloss LogoORT:    Schloß Biebrich (Ostflügel), Rheingaustraße 142
INFO:   https://filme-im-schloss.de

USA 2018 - Originalversion mit Untertiteln
Mit Brad Pitt, Tommy Lee Jones, Liv Tyler, Donald Sutherland
Drehbuch: James Gray, Ethan Gross
Regie: James Gray

Ad Astra (Zu den Sternen)
”Eine risikoreiche Raumfahrtmission, die zugleich von einer Vatersuche erzählt. James Grays erste Eskapade ins Sci-fi-Genre ist ein intimes Epos, das spektakuläre Schauwerte und Seelenerforschung verknüpft” (epd Film) - ”Daß Ad Astra mehr ist als ein bloßer weiterer Weltraumfilm (ernshafter als The Martian, mehr in der Gesellschaft verankert als Gravity), mehr auch als ein bloßer Brad-Pitt-Film (der den Film auch produziert hat), das liegt an den Bildern. Bilder, die so schön, so genau gebaut sind, solche Farben haben und so faszinieren, daß sie ganz unabhängig von jeder Geschichte ins Kino gehören.” (Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung).

”James Gray ist kein anonymer Blockbuster-Regisseur, sondern ein renommierter Filmemacher, der die Filmgeschichte kennt und sein Handwerk als Ausübung einer Kunst begreift” (Süddeutsche Zeitung). Zu seinen besten Filmen gehören Little Odessa (1994), Two Lovers (2008), The Immigrant (2012) und The Lost City of Z (Die versunkene Stadt Z, 2016).

     Mittwoch, 04. Dezember 2019   -   15 Uhr     
Führung durch das Schloß
ORT:     Schloß Biebrich, Eingang Rotunde (Parkseite)
INFO:    http://vvb.rossmanek.de/events/ 

Der "Verschönerungs- und Verkehrsverein Biebrich am Rhein" (seit 1870) bietet einmal im Monat eine Führung durch die Repräsentationsräume mit Erklärungen zu den Nassauer Fürsten und Herzögen, sowie der Baugeschichte, an. Voranmeldung nicht erforderlich. Führungsgebühr Erwachsene € 4,00, Kinder frei. Kontakt: Bernhard Gläser, E-Mail:   Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

     Samstag, 07. Dezember 2019   -   18 Uhr      Do, 23. September 2018   -   10 Uhr
AmiciCanendi und Kammermusikensemble Laubenheim: O magnum mysterium
ORT:     Evangelische Hauptkirche, Am Schloßpark 96
INFO:   https://amicicanendi.de/event/konzert-o-magnum-mysterium-2/  

Eintritt frei! Konzertprogramm mit adventlich und weihnachtlichen Werken. Chor A-capella, Streicher und beides in Kombination!

Tomás de Victoria: „O magnum mysterium“   -   Arvo Pärt: „Magnificat“   -   Anton Bruckner: „Virga Jesse“   -   Heinrich Schütz: „Also hat Gott die Welt geliebt“   -   Edward Elgar: „Ave Verum“   -   Johannes Brahms: „O Heiland reiss die Himmel auf“  -    Sandström/Palestrina: „Es ist ein Ros entsprungen“  -    Morten Lauridsen: „O Magnum Mysterium“  -    und „O Light born of Light“ des Mainzer Komponisten Julian Mörth

     Dienstag, 21. Januar 2020   -    19.30 Uhr     
BAIT
Filme Im Schloss LogoORT:    Schloß Biebrich (Ostflügel), Rheingaustraße 142
INFO:   https://filme-im-schloss.de

Film von Mark Jenkin
Mit Edward Rowe, Simon Sheperd, Mary Woodvine
Großbritannien 2019 - Originalversion mit Untertiteln

Wiesbadener Erstaufführung

Der wortkarge Fischer Martin Ward muß sich in seinem kleinen Heimatdorf in Cornwall zusehends mit dem Einfall neureicher Londoner Touristen auseinandersetzen: sein Elternhaus wird zur kitschigen Urlaubspension umgebaut, sein Bruder Steven hängt die Fischerei zugunsten von einträglicheren Hafenrundfahrten an den Nagel, und im ehemals urigen Pub treiben sich plötzlich die verzogenen Kinder der Städter herum. Martins Traum vom eigenen Boot rückt in immer weitere Ferne, reichen seine eigenen Einkünfte aus dem Fischfang doch nur gerade noch zum Überleben. Langsam aber sicher steigt in dem stoischen Seemann die Wut hoch...

”Jenkins inszeniert diese Story mit sicherem Gespür für Lokalkolorit und staubtrockenem Humor. Was sich nach anstrengendem Experimentalfilm anhören mag, ist alles andere als das: Erstens sorgen die flotte Erzählweise, der überzeugende Cast und das stimmungsvolle Setting dafür, daß einem der expressionistische Look nach wenigen Minuten kaum mehr auffällt - Form und Inhalt harmonieren hier perfekt miteinander. In einer besonders denkwürdigen Szene schneidet der Regisseur etwa eine Konfrontation zwischen dem Fischer Martin und einem Londoner Touristen virtuos mit dem Verzehr eines Hummers parallel und weist so mit sympathischem Augenzwinkern auf die inhaltliche Verbundenheit der beiden Geschehnisse hin.” (epd Film.)

     Dienstag, 04. Februar 2020   -    17.30 und 19.30 Uhr     
Honeyland
Filme Im Schloss LogoORT:    Schloß Biebrich (Ostflügel), Rheingaustraße 142
INFO:   https://filme-im-schloss.de

Mazedonien 2019
Drehbuch, Regie: Ljubomir Stefanov, Tamara Kotevska
Kamera: Fejmi Daut, Samir Ljuma
Mit Hatidze Muratova, Hussein Sam, Ljutvie Sam
Erstaufführung der Originalversion (mit Untertiteln)

Wie kaum ein anderer Dokumentarfilm erzählt Honeyland eine grandiose und wahrhaftige Naturgeschichte. Mit den Mitteln filmischer Poesie stellen die Filmemacher die Biene ins Epizentrum eines fundamentalen Widerspruchs unserer Zeit. Honeyland spürt den Veränderungen nach, die sich in die Beziehung zwischen Mensch und Biene eingeschlichen und damit unser aller Welt für immer verändert haben.

Die genetische Vielfalt bzw.Biodiversität ermöglicht es den Menschen, sich an veränderte Umweltbedingungen und ein sich änderndes Klima anzupassen und so zu der Erhaltung und Nachhaltigkeit der Ressourcen beizutragen. Die „Honigkrise”, die man in dem Film sieht, bringt die Gefahr zum Ausdruck, die biologische Vielfalt zu stören, indem diese Zusammenhänge ignoriert werden. Hatidzes Geschichte ist ein Mikrokosmos davon, wie eng Natur und Mensch miteinander verflochten sind, und wie viel wir verlieren werden, wenn wir diese grundlegende Verbindung außer Acht lassen.

„Zwischen den Felsspalten, in denen die Bienen wohnen, bringen die beiden Filmemacher eine allegorische Natur zum Blühen, die ihrem hinreißend visualisierten Debüt eine subtile Kraft verleiht” (Variety, New York). - „Eine wundervolle Geschichte” (The New York Times). - „Einzigartiger Einblick in eine im Verschwinden begriffene Lebensweise” (epd Film).

Auszeichnungen unter anderem: Großer Preis der Jury, Specialpreis der Jury und Preis für die beste Kamera beim Sundance Film Festival, Park City, Utah.

Veranstaltungsthemen (Testphase, unvollständig)

Veranstaltungsthemen (Testphase, unvollständig)